Samstag, 10. August 2013

Rezension "Rubinrot"

Titel: Rubinrot
Autor: Kerstin Gier
Verlag: Arena
Seitenzahl: 345
ISBN: 978-3401063348
Einbindungsart: Gebunden
Preis: 15,99 €
Hier kaufen *klick* 

Zum Inhalt:
(c) Arena
Eigentlich hat doch ihre Cousine Charlotte das Zeitreisegen geerbt, denkt Gwendolyn als ihr das erste Mal so richtig schwindelig wird - das erste Anzeichen für eben jenes Gen. Doch als sie selbst sich plötzlich im London des 19. Jahrhunderts wiederfindet, ist ihr klar, dass nichts so ist, wie sie eigentlicht dachte. Völlig unvorbereitet und hilflos findet sie sich in der Vergangenheit wieder und muss hoffen, dass sie irgendwie wieder zurückkommt. Als nach ihrer Rückkehr klar wird, dass nicht ihre Cousine, sondern sie das Zeitreisegen besitzt, kommt Hektik auf. Gwendolyn muss noch so viel erfahren, so viel lernen und doch bleibt so wenig Zeit dafür. Zur Seite gestellt wird ihr der attraktive aber sehr unterkühlte Gideon, der schon einige Erfahrungen mit Zeitreisen hat. Ihre erste gemeinsame Zeitreise soll eigentlich ganz harmlos sein, doch plötzlich passiert etwas völlig unvorhergesehenes, was beide in große Gefahr bringt!

Meine Meinung:
Lange lag "Rubinrot" auf meinem SUB. Ein ganz großer Fehler. Hätte ich gewusst, was da für eine tolle Geschichte vor sich hin schlummert, hätte ich schon viel früher danach gegriffen.

Obwohl ich zur Zeit nicht so der Fantasyfan bin, hat diese Geschichte mich absolut mitgerissen, da der Fantasyanteil in so einem kleinen Maß gegeben ist, dass es mir kaum aufgefallen ist. Ja es gibt Zeitreisen, ja es gibt auch Geister, aber trotz allem fiel mir das nach kurzer Zeit nicht mehr auf und war für mich einfach völlig normal. Kerstin Gier hat eine Welt erschaffen, eine Idee gehabt die unfassbar faszinierend ist und auf mich einen wahnsinnigen Sog ausgeübt hat.

Die Mischung aus Fantasy und Realität ist toll gelungen und mit so unverwechselbaren und neuen Ideen geschmückt. Nebenbei ist die Geschichte auch noch total humorvoll. Ich weiß jetzt schon, dass ich auf jeden Fall noch mehr Bücher von Gier lesen muss, denn ihre witzige Art zu schreiben, sich auszudrücken ist einfach so toll, dass das Buch ein einziger Genuss war.

Die Protagonisten sind so unterschiedlich und detailliert beschrieben, dass sie toll auseinander zu halten sind. Gwendolyn ist von Anfang an tougher als es Gideon recht ist und weiß auch das ein oder andere Mal zu überraschen. Besonders gut gefiel mir ihre Familie. Ein herrlich chaotischer Haufen, der mich nicht nur einmal schmunzeln ließ. Dabei gibt es auch dort Sympathieträger und solche, denen man eher weniger gerne begegnen würde. Ich konnte mir richtig gut vorstellen, wie es für Gwendolyn sein muss, in diesem Haus mit diesen vielen unterschiedlichen Charakteren zu wohnen.

Auch an Spannung lässt die Geschichte eigentlich nichts zu wünschen übrig. Es gibt genügend Geheimnisse, die hier und da um die Ecke schauen, aber nie ganz aufgelöst werden. Womit klar sein dürfte, dass ich schnellstens "Saphirblau" lesen muss, welches auch schon hier parat liegt. Die geheimnisvolle Welt die Gwendolyn nach und nach kennenlernt bleibt auch für den Leser ein Mysterium welches erst nach und nach aufgedeckt wird. Die einen oder anderen Dinge waren sehr überraschend, bei manchem war es mir aber relativ klar, worauf es hinauslaufen wird.

Die Liebesgeschichte kam für mich etwas überraschend. Nicht, dass ich nicht gewusst hätte, dass Gwendolyn sich verliebt, sondern einfach der Zeitpunkt. Die ganze Zeit über merkt man einfach nicht so viel davon, nur ganz leicht unterschwellig und dann ist sie plötzlich da. Da gibt es auf jeden Fall noch ganz viel Potenzial, was da noch so passieren könnte, sodass ich sehr gespannt bin, worauf das alles hinausläuft.

"Rubinrot" hat mir richtig gut gefallen. Noch viel besser, als ich erwartet hatte. Ich bin froh, dass ich mir mittlerweile auch die anderen beiden Teile zugelegt habe und so in einer ruhigeren Phase die Geschichte am Stück beenden kann. Auch der Film wird schnellstmöglich von mir geschaut. Kerstin Gier hat mich mit ihrer Welt in "Rubinrot" absolut überzeugt und wunderbar unterhalten, sodass für mich feststeht, dass ich unbedingt noch mehr Bücher von ihr lesen muss!

Fazit:
"Rubinrot" bietet alles, was ein gutes Buch braucht. Eine tolle spannende Geschichte, die in einer toll durdachten Welt spielt und dabei auch noch von einem Witz und Charme sprüht, der seinesgleichen sucht.

Kommentare:

  1. Mila14:36

    Schöne Rezi!
    Falls jemand gerne das Hoerbuch hätte.
    Ich habe es doppelt und wuerde gerne tauschen.
    LG
    Mila
    Mila.biggy@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Kann dir nur zustimmen... ;) So ein geniales Buch!! <3

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezension :)
    Ich liebe die Edelstein Triologie... hab die kompletten
    3 Bücher innerhalb von 4 Tagen verschlungen :D

    Wirst erstmal direkt verfolgt.
    Vielleicht magst bei mir auch mal reinschauen?
    Hab gerade angefangen mit meinem Blog :)

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Caro,

    ich bin mal Leserin über GFC und BlogConnect geworden ^^

    Ja die EdelsteinTrilogie finde ich ebenfalls toll. Bin aber auch einer der Leserinnen die ziemlich spät damit angefangen hat. Zu meiner Freude durfte ich auch die Hörbücher hören, die Sprecherin macht das richtig klasse, so, dass man aus dem lachen wirklich nicht mehr raus kommt. Ich hoffe du hast mit den beiden anderen Bänden auch so viel Spaß, lustig und toll bleibt es auf jeden Fall, natürlich fehlt auch die Spannung nicht ^^

    Liebe Grüße
    Romi :>

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Romi,
      ui dann bin ich aber gespannt. Bisher bin ich noch nicht dazu gekommen die anderen beiden Teile zu lesen, deswegen durften sie vorübergehend zu meiner Schwägerin ziehen :D Die liest die wohl erstmal schneller als ich!
      Hast du die DVD von Teil 1 gesehen?
      Liebe Grüße Caro

      Löschen