Sonntag, 24. Februar 2013

Rezension "Subway Sound"

Titel: Subway Sound
Autor: Katrin Bongard
Verlag: Pink (Oetinger Taschenbuch)
Seitenzahl: 215
ISBN:  978-3-86430-012-7
Einbindungsart: Taschenbuch
Preis: 11,99 €
Hier kaufen *klick* 

Zum Inhalt:
(c) Pink
Livia zieht zu ihrem Vater nach Berlin. Ganz allein und neu in dieser fremden Stadt fühlt sie sich zunächst mal sehr allein und wünscht sich nichts sehnlicher als ihre beste Freundin an ihre Seite. Allerdings ändert sich das schnell, als sie sich zunächst einmal mit drei Mädchen aus ihrer Schule anfreundet und vorallem, als sie den Straßenjungen Tim kennenlernt. Livia, die sich selbst als verwöhnt bezeichnet ist aufgrund der merkwürdigen Anziehungskraft, die Tim auf sie ausübt zunächst einmal sehr verwirrt, doch sie möchte ihn unbedingt näher kennenlernen. Als jedoch ihre Freundinnen und ihre Familie dahinter kommen, dass Livia sich mit einem Straßenjungen trifft, verleugnet Livia Tim, was diesen sehr verletzt. Fieberhaft überlegt sie, wie sie das wieder gutmachen könnte, doch fällt ihr auf Anhieb nicht mehr als eine einfache Entschuldigung ein. Sind Tims und ihre Welt vielleicht doch zu unterschiedlich? Sollte sie sich vielleicht doch lieber wieder auf ihr Luxusleben konzentrieren und den Straßenjungen, Straßenjungen sein lassen? Doch eigentlich kann Livia das nicht, denn immer wenn sie an Tim denkt, tauchen da diese Schmetterlinge in ihrem Bauch auf...

Meine Meinung:
Das Äußere:
Zugegeben, das Äußere dieses Buches ist überhaupt nicht mein Fall. Im Gegenteil. Ich finde das Layout wirklich grauenhaft. Das triste Grau soll vermutlich aus der Masse rausstechen und etwas besonderes darstellen. Leider finde ich, dass damit genau das Gegenteil erreicht wurde. Nie im Leben hätte ich zu diesem Buch gegriffen und bin deswegen umso glücklicher, dieses Buch bei Lovelybooks gewonnen zu haben.

Das Innere:
Glücklich dieses Buch gewonnen zu haben, bin ich, weil sich hinter dem schrecklichen Äußeren eine unglaublich tolle, schöne & berührende Geschichte versteckt, die mich sehr zum Nachdenken angeregt hat.

Schon von der ersten Seite an nahm mich die Geschichte gefangen und zog mich in ihren Bann. Die Autorin machte mir mit ihrer tollen gut zu lesenden Schreibweise den Einstieg super einfach und hielt mich an das Buch gefesselt. Oft brauche ich bei Büchern eine gewisse Eingewöhnungszeit, muss mich an die Charaktere gewöhnen, doch das war hier überhaupt nicht der Fall. Mit "Subway Sound" hat die Autorin eine Geschichte geschaffen, die nicht nur fesselt. Nein, sie regt auch absolut zum Nachdenken an. Täglich sieht man die Menschen auf der Straße und doch läuft man meistens an ihnen vorbei, ohne 5 Minunten später noch einen weiteren Gedanken an sie zu verschwenden. Ich will damit nicht sagen, dass mir diese Menschen egal sind, nein, im Gegenteil, sie tun mir unglaublich Leid. Doch oft vergisst man doch einfach, dass es für die schlimmen Lebenssituationen dieser Menschen immer schwerwiegende Gründe gibt. Es gibt ja sogar Menschen, die schauen auf diese Menschen auf der Straße hinab, lästern über sie, ekeln sich vor ihnen. Wie oft wird hier die tragische Geschichte hinter dem Menschen vergessen. Die Autorin schaffte es auf unglaublich schöne und berührende Weise mich hier zum Nachdenken zu bringen. Ich rechne ihr hier vorallem hoch an, dass sie nicht zu tief in die Tragikkiste greift und Tim alle möglichen Probleme anhängt. Nein, sie zeigt, dass schon eine Kleinigkeit reichen kann, dass es soweit kommt, was ich unglaublich gelungen finde. Zudem bereitet sie dieses Thema sehr Jugendgerecht auf und macht somit dieses Thema auch für junge Menschen absolut greifbar.

Auch die Charaktere gefielen mir wirklich gut. Livia, die eigentlich 14 sein soll, meiner Meinung nach aber wesentlich älter rüberkommt, bezeichnet sich selbst als verwöhnt und ist sich durchaus bewusst, dass sie es deutlich besser und einfacher hat als viele andere. Zudem verstärkt ihre Begegnung mit Tim dieses Denken noch und lässt sie noch mehr über die Situationen anderer nachdenken, was mir ebenfalls gut gefiel. Tim lernt man nicht ganz so gut kennen, wie Livia, da er doch nur sehr langsam Dinge von sich preis gibt, was ich aber verständlich und sehr glaubwürdig finde. Jedoch wuchs er mir sofort ans Herz und es tat mir in der Seele weh, als ich lesen musste, wie Livia ihn vor ihren Freundinnen verleugnete. Diese Freundinnen waren übrigens sehr leicht zu durchschauen und auch Livia merkte nach einiger Zeit, auf wen sie sich wirklich verlassen konnte.

Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir mal wieder die kleine Liebesgeschichte, die zwar bis zum Ende sehr zart, aber zugleich auch unglaublich hinreißend war. So zart wie sie war, so schaffte sie es auch mich zu berühren.

Den besonderen Reiz der Geschichte machen auch die unterschiedlichen Schriftarten aus. Je nachdem, wenn etwas hervorgehoben werden sollte oder aber irgendetwas besonders wichtig war, wurde es entweder fett gedruckt oder aber irgendwie anderes hervorgehoben. Das ist mir jetzt so noch nie in einem Buch begegnet und ich fand es überraschend erfrischend und sehr belebend.

Ein kleines Manko gab es allerdings doch. Warum bitte, ist die Geschichte nur so kurz? Unglaublich wie schnell ich mit dem Buch fertig war :( Ich werde Livia und Tim so sehr vermissen, da mir beide wahnsinnig ans Herz gewachsen sind und es so viel Spaß gemacht hat zu sehen, wie Livia sich im Lauf der Geschichte auch verändert und ein Stück erwachsener wird. Ich hätte die beiden so gerne noch länger begleitet und noch mehr über Tim erfahren. Doch auch so schließt die Autorin die Geschichte total schön und sehr glaubwürdig ab.

Fazit:
Ein wunderbares Buch in dem viel mehr steckt, als es das Äußere annehmen lässt, mit tollen Protagonisten und unglaublich viel Tiefgang. Lest es!!!

Ich bedanke mich herzlich bei Pink & Lovelybooks für die Bereitstellung des Leseexemplars!

Kommentare:

  1. Oh, es freut mich so, dass ich nicht alleine mit meiner Meinung da stehe, dass dies ein richtig toller Roman ist :) schöne Rezi!

    AntwortenLöschen
  2. Nein bist du definitiv nicht liebe Nicole ;) Hab dir übrigens bei Lovelybooks eine Freundschaftsanfrage gestellt. Würde mich total freuen, wenn du sie annehmen würdest ;)
    Liebe Grüße Caro

    AntwortenLöschen
  3. So schrecklich finde ich das Äußere gar nicht ;-) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schon :P Das geht gar nicht *g* Vorallem weil alle Bücher aus dem Verlag so aussehen!

      Löschen