Donnerstag, 15. November 2012

Rezension "Die Verratenen"

Titel: Die Verratenen
Autor: Ursula Poznanski
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 460
ISBN:  978-3785575468
Einbindungsart: Gebunden
Preis: 18,95 €
Hier kaufen *klick* 
Band 1 von 3

Zum Inhalt:
(C) Loewe-Verlag
Ria lebt in einer heilen Welt. Geschützt vor den Außenbezirken, wohl behütet. Nichts kann an ihrem Glauben an das Gute rütteln, bis sie eines Tages schreckliche Dinge erfährt. Durch Zufall bekommt sie mit, dass sie unter dem Verdacht steht, ein Komplott gegen die Regierung zu planen. Darauf steht in ihrer Welt der Tod. Ria ist sich keinerlei Schuld bewusst. Ihr ist jedoch klar, dass ihr Todesurteil bereits gefällt ist und sie so schnell wie möglich das Weite suchen muss. Als sie und ihre angeblichen Mitverschwörer unter einem Vorwand aus ihrem sicheren Zuhause gelockt werden, gelingt ihnen die Flucht. Doch was zunächst ihr aller Leben rettet, stellt sich kurze Zeit später als Zereißprobe für alle heraus und ihr Leben steht erneut auf dem Spiel. Denn in den Außenbezirken lauern größere Gefahren, als Ria es sich je vorgestellt hat. Und dann stellt sich heraus, dass einer aus ihrer Gruppe ein Verräter ist und sie an die Regierung verraten will, nur wer?

Meine Meinung:
WOW, nach "Erebos" ist Ursula Poznanski mit "Die Verratenen" erneut ein absoluter Kracher gelungen. Hatte ich vor kurzem noch eine Dystopie, die mich sehr enttäuscht hat *klick* und dadurch den Verdacht, dass ich die Dystopien langsam über haben könnte, so wurde ich durch "Die Verratenen" (und eine weitere Dystopie, deren Rezension noch folgt) eines besseren belehrt.

Mit unglaublich packender Spannung schildert Poznanski die Ereignisse in Rias Welt. Ich konnte gar nicht so schnell auf die Uhr schauen, wie ich gelesen habe. Denn ganz plötzlich hatte ich bereits 200 Seiten förmlich verschlungen. Ich konnte einfach nicht genug bekommen. Poznanski beweist erneut, dass sie einfach schreiben kann und genau die richtigen Worte, zur richtigen Zeit findet.

Zudem hat sie Rias Welt absolut glaubwürdig aufgebaut. Ich konnte mir förmlich jeden Stein vorstellen und fühlte mich so, als wäre ich selbst dort. Die Protagonisten sind ebenfalls toll und authentisch beschrieben. Auch wenn mir nicht alle sympathisch waren. Aber gerade das macht die Charaktere ja so facettenreich. Wären alle gleich sympathisch, wäre das nicht mehr glaubwürdig und die Charaktere würden ihre Tiefe verlieren.

Mit "Die Verratenen" gelingt es Ursula Poznanski eine Welt zu erschaffen, von der zwar Teile schon in anderen Dystopien vorkamen, die jedoch auch mit vielen Neuerungen aufwarten kann, die ich so jetzt noch nicht kannte. Aufgrund der authentischen Schilderung dieser Welt und den gar nicht so großen Unterschieden zur heutigen Zeit, finde ich es gar nicht so abwegig, dass es bei uns auch mal so oder so ähnlich aussieht. Genau das fand ich auch ziemlich beängstigend, jedoch auch wieder ziemlich beeindruckend.

Da das Buch wirklich von der ersten bis zur letzten Seite wahnsinnig spannend ist, konnte ich es kaum aus der Hand legen und war jedes Mal total hibbelig, wenn ich gerade mal nicht lesen konnte. Dauernd werden neue Fragen aufgeworfen, die man doch als Leser sehr gerne beantwortet hätte. Und auch hier lässt einen Poznanski nicht im Stich. Sie klärt zwar nicht alles auf und natürlich bleibt auch ein Cliffhanger zurück, schließlich wird es einen Folgeband geben. Doch finde ich, dass sie es schafft, die Geschichte soweit zu einem befriedigendem Abschluss zu bringen, dass man nicht völlig enttäuscht bzw. mit lauter offenen Fragen zurückbleibt. Zudem löst sie das ein oder andere Rätsel auf. Und das teilweise sehr überraschend...

Ein kleines bisschen gefehlt hat vielleicht eine Liebesgeschichte. Ria hat zwar dem Anschein nach einen Freund. Jedoch wirken die beiden mehr wie platonische Freunde. Richtig tiefe Gefühle scheinen da nicht vorhanden zu sein. Und so bleibt genug Raum für eine "richtige" Liebesgeschichte in Band 2, die es dann auch hoffentlich geben wird. In der Leserunde hatten wir da ja schon unsere Vermutung, wer denn Rias "Auserwählter" sein könnte und mit dieser Vorstellung kann ich im Moment ganz gut leben, weswegen auch die fehlende Liebesgeschichte, dem richtig guten Buch kaum Abbruch tut.

Natürlich finde ich es furchtbar schrecklich, dass ich jetzt so so lange auf Band 2 warten muss (kommt wohl laut Autorin Herbst 2013). Aber auch das spricht ja für die tolle Geschichte, die tolle Welt, die Ursula Poznanski erschaffen hat und in die ich unbedingt wieder eintauchen möchte!!! :) Ich freue mich schon sehr und werde bis dahin auch noch die anderen Bücher von ihr lesen, denn mich hatte sie eigentlich schon seit Erebos als "Fan" gewonnen, jedoch spätestens jetzt bin ich eine vollends begeisterte Leserin ihrer "Kunst"!

Fazit:
WOW! Eine richtig, richtig tolle Dystopie, die in einer tollen authentischen Welt stattfindet, wahnsinnig spannend ist und von der ersten bis zur letzten Seite fesselt! Poznanski kann einfach schreiben!!!


Ich bedanke mich herzlich beim Loewe-Verlag für den Gewinn des Leseexemplars!



Kommentare:

  1. Yvonne09:23

    Huhu!

    Finde deine Seite wirklich super, habe schon viele Bücher durch dich entdeckt (dieses steht auch schon auf meinem Wunschzettel) :)

    Was ich mir noch wünschen würde wäre das du vielleicht mal eine Art "Liste" erstellst mit Büchern die man unbedingt (deiner Meinung nach) lesen muss.
    Egal welches Genre, einfach deine Favouriten.:)

    Danke schonmal und Liebe Grüße!



    AntwortenLöschen
  2. Tolles Buch! Ich fand es auch genial :-) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da kann ich mich nur anschließen, genau so war das mit ERAGON, da musste ich auch immer sooooo lange warten :(

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen