Donnerstag, 12. April 2012

Blogpause ... aus Gründen

Ihr Lieben,
ich muss mich mal wieder zurückziehen. Ich habe am Dienstagvormittag meine über alles geliebte Katze schweren Herzens einschläfern lassen müssen. Ich kann gerade kaum einen klaren Gedanken fassen, geschweige denn mich auf ein Buch konzentrieren oder aber eine Rezension schreiben. Ich muss zwar eigentlich Rezensionen schreiben, aber gerade geht nichts. Ich denke, dass es nicht allzu lange dauern wird, da mir der Blog auch als Ablenkung dient, aber im Moment muss ich einfach einen klaren Kopf bekommen und versuchen meine Trauer zu bewältigen. Denn auch wenn es "nur"(wie viele Menschen meinen) ein Tier war, ist dass wahnsinnig schlimm für mich und die Entscheidung ihr Leiden zu beenden, war die schlimmste meine Lebens. Ich fühle mich gerade so als wäre mir mein Herz rausgerissen worden und kann mir nicht vorstellen, wie mein Leben ohne sie weitergehen soll. Auch wenn es muss....

Lusi - In Memoriam 11.05.2000 -10.04.2012

Kommentare:

  1. Oh Caro, das tut mir so leid. Ich weiss so gut wie du dich grade fühlst. Ich musste imletzten Jahr innerhalb von 3 Monaten meine beiden süßen einschläfern lassen... nach 15 Jahren :( hatte beide von Baby an... Diese Entscheidung ist immer so furchtbar... man mag sie nicht leiden lassen und kann sie trotzdem irgendwie nicht los lassen... ich denk ganz doll an dich

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein! Das tut mir jetzt sehr leid für dich... Wie du schon schriebst "Auch wenn es nur ein Tier ist..." fehlt es, was ich gut nachvollziehen kann! Ich hoffe aber, dass es dir bald besser geht und dich wieder meldest!
    Drück dich
    Marie

    AntwortenLöschen
  3. oh nein :((( das tut mir so leid!

    AntwortenLöschen
  4. Das tut mir sehr leid, drück dich mal lieb,
    lass dir zeit, wir warten und bleiben treu,
    alles liebe misa♥

    AntwortenLöschen
  5. Das tut mir wahnsinnig Leid für dich.
    Von wegen "nur" ein Tier, wenn du zwölf Jahre mit der guten gemeinsam erlebt hast, verbindest du mit ihr wahrscheinlich mehr als mit den meisten Menschen im Umfeld.
    Ich verstehe dich gut. Hoffentlich geht es dir bald besser und nimm dir die Zeit, die du brauchst. :)

    AntwortenLöschen
  6. Nein :'( Das tut mir voll leid :(
    Ich selbst habe auch drei Katzen und wenn ich mir vorstelle, dass auch nur eine davon weg wäre ...
    Ich kann dich gut verstehen und beneide dich wirklich nicht um die Entscheidung. Nimm dir so viel Zeit wie du brauchst!
    Tiere wachsen einem wirklich manchmal mehr ans Herz, als so mancher Mensch :'(
    Ich fühle mit dir, und hoffe, dass es dir bald besser geht ;)

    AntwortenLöschen
  7. ich glaube nicht, dass es worte gibt, die dich jetzt trösten können , aber ich sage trotzdem kopf hoch :)
    ich habe meinen kater seid ich 4 bin, also 11 jahre

    AntwortenLöschen
  8. Das tut mir sehr leid, weil ich es sehr gut nachvollziehen kann. Die Situation ist kaum zu ertragen. Aber denk daran, wieviel schönes ihr hattet! Nimm dir die Zeit, die du brauchst
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  9. Ich glaube auch, dass man dich nicht mit einem bloßen Kommentar trösten kann, aber vielleicht hilft es dir wenigstens ein bisschen!
    Ich habe dies auch schon erleben müssen. Lass dir Zeit.

    AntwortenLöschen
  10. Das tut mir sehr leid für dich. Ich fühle mit dir, soetwas ist sehr schwer.

    Die Pause ist berechtigt.

    AntwortenLöschen
  11. Das tut mir wirklich leid und fühle mit dir. Es ist jetzt knapp elf Monate her, dass wir unsere Hündin einschläfern lassen mussten - nach über 12 Jahren bei uns.
    Lass dich umarmen
    LG Hanne

    AntwortenLöschen
  12. Ich verstehe dich so gut. Wir haben das im letzten Jahr auch durchgemacht. Unsere Kira hat es uns dann "etwas leichter gemacht" indem sie kurz bevor wir losfahren wollten zum Tierarzt eingeschlafen ist. Trotzdem war es schlimm. Unsere Katzen sind Familienmitglieder.

    Fühl dich ganz feste gedrückt! Ich wünsche dir viel Kraft!
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Caro!
    ich kann das sehr gut verstehen! Wir haben unseren Hund nach 14 Jahren auch einschläfern lassen müssen und die ganze Familie war mit dabei. Mir kommen heute noch die Tränen, wenn ich nur daran denke! (das war vor 2 1/2 Jahren). Und gestern war ich mit meiner Katze beim Arzt und hab gebangt, aber es dürfte doch nur eine Kleinigkeit gewesen sein *hoff* Heute springt sie wieder herum.
    Ich denk an dich! Unsere Tiere gehören einfach zur Familie.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Cora,

    nimm dir die Zeit die du brauchst, ich weiss wie das ist, nicht nur weil ich mit Tieren aufgewachsen bin sondern vor 3 Jahren auch meine kater hab einschläfern musste. Auch wenn ein Tier tod krank ist, und ihm man so erlösung schenken kann, tut es dennoch weh, denn man hat das Tier ja geliebt! Also, es dauert so lang es dauert.

    Ich denk an dich und wünsch dir und deinen Lieben viel Kraft und das ihr bald mit einem Lächeln im Gesicht an eure Mietze denken könnt.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  15. Oh Gott, das tut mir unendlich leid. :(
    Für mich sind Tiere auch mehr als "nur Tiere". Sie gehören zur Familie. Sie sind Lebewesen mit Gedanken und Gefühlen. Das merkt jeder, der selbst ein Tier hat.
    Mein Kater ist vor einigen Jahren gestorben, nach fast 19 Jahren .. davon über 16 an meiner Seite - denn er war schon vor mir auf der Welt. Er hat mich bis dahin mein ganzes Leben lang begleitet und war für mich wie ein Bruder und ein bester Freund. Viele finden das lächerlich. Aber wenn ein Tier einem and Herz wächst.. ist das einfach so. Und 12 Jahre sind auch eine recht lange Zeit.. und wenn man diese Entscheidung selbst treffen musste ist es natürlich noch härter... . Das kann ich mir gut vorstellen. :/

    Ich hoffe, .. ja.. einfach das Beste für dich.
    Ich wünsche dir viel Kraft.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Caro,
    das tut mir so leid. Ich kann mir vorstellen wie du dich fühlst :(
    Ganz viel Kraft wünsch ich dir und nimm dir die Zeit, die du brauchst!
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Caro,

    ein Lebenwesen gehen zu lassen sei es Mensch oder Tier ist immer eine sehr schwierige und leidvolle Angelegenheit. Ich drücke dich ganz doll und hoffe das du bald wieder richtig durchatmen kannst.

    LG
    Tau

    AntwortenLöschen
  18. Das verstehe ich vollkommen. Tut mir sehr leid für dich! Ich musste vor zwei Wochen auch ganz überraschend meinen Kater mit gerade mal 8 Monaten einschläfern lassen, weil er FIP hatte. Bin heute das erste mal wieder so richtig bei Blogspot unterwegs. Selbst lesen konnte ich nicht wirklich, weil ich mich auf nix konzentrieren konnte. Lass dir Zeit und versuch dich abzulenken. Ich hab das ganze Haus geputzt und Computer Spiele gespielt. Da war ich zumindest etwas abeglenkt und musste nicht die ganze Zeit dran denken.
    Das ist so schlimm. Ich kanns echt nachvollziehen :(
    LG, Katrin

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Caro,
    ich wünsche dir auch irgendwie, dass es dir bald besser geht. Ich kann dich sehr gut verstehen und es wird dir keiner böse sein wegen der Blogpause. Im Gegenteil.
    Also, irgendwie ganz doll gute Besserung und sie wird immer bei dir sein.

    Ganz liebe Grüße,
    Brina

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Caro!
    Ich möchte dir auch sagen, wie sehr ich mit dir mitfühle. Ich habe vor zwei Monaten meine kleine Zwergkanninchendame nach schwerer Krankheit einschläfern lassen müssen. Und obwohl ich mir immer sage, dass es für sie so besser war, hat es mir das Herz gebrochen. Es gibt nichts schlimmeres. Und nur diesen Text hier zu schreiben bringt mich wieder zum weinen.
    Ich glaube unsere Tiere wachsen uns deshalb so sehr ans Herz, weil wir von ihnen nur Liebe zurückbekommen, im Gegensatz zu manchen Menschen.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die schwere Zeit.

    Esther

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Caro,
    das tut mir wirklich sehr Leid, ich fühle mit Dir. Alles Liebe und lass dir Zeit. Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  22. Oh nein, das ist ja eine schlimme Sache. Ich weiss, dass dich jetzt nichts so recht trösten kann, aber kennst du das Gedicht von der Regenbogenbrücke?
    Hier der Link zu Youtube:
    http://www.youtube.com/watch?v=CGhSDP3LOE8

    LeseMaus

    AntwortenLöschen
  23. Ich kann Dich sehr gut verstehen. Für mich sind meine Tiere auch absolut vollwertige Familienmitglieder und wenn ich eins verliere, dann bin ich auch totunglücklich. Nimm Dir ein bisschen Zeit, das tut bestimmt gut und dann wird Dich die Ablenkung hier bestimmt auch einen Schritt weiter bringen. Fühl Dich lieb gedrückt!

    AntwortenLöschen
  24. Du hast mein vollstes Verständnis. Tier sind nicht 'nur' Tiere, sie sind auch für mich ein fester Bestandteil der Familie. Ich schicke dir eine Umarmung und hoffe, dass es bald etwas besser geht. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  25. Hi,
    ich kann dich gut verstehen. Ich finde auch, dass es nicht nur Tiere sind, sondern sie wachsen einen auch ans Herz und man hat Verantwortung für sie. Nehm dir die Zeit, die du brauchst.
    Viele Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen